Ein neuer Trend hat Deutschlands Städte erobert: Food Trucks, die allerhand Köstlichkeiten aus der Region anbieten.

Was im Ausland mittlerweile schon wieder ein alter Hut ist, erobert mittlerweile die Straßen und öffentlichen Plätze in Deutschland. Die Rede ist von Food Trucks, die mehr zu bieten haben als die hier bekannten Imbissbuden und Kantinen.

Der "New York Cheese" Burger des Hackbarons: mit doppeltem Cheddar und Zwiebelmarmelade.

Der „New York Cheese“ Burger des Hackbarons: zum Freilandrindfleisch gibt es doppelt Cheddar und Zwiebelmarmelade.

Das kulinarische Angebot reicht vom Burger über Suppen, Hot Dogs, Burritos bis hin zu Sandwiches. Die wichtigste Regel der Food Truck Szene: die Zutaten kommen aus der Region, sind zum Teil Bio oder sogar vegan. Alle Speisen werden frisch sowie vor Ort zubereitet und gehen heiß in die Hände der Kunden . Gerade deswegen kommt es vor den Trucks oft zu langen Schlangen, denn man nimmt mittlerweile sein Mittag am Food Truck statt in der Kantine zu sich.

Auch in Hamburg ist mittlerweile das Food Truck Fieber ausgebrochen. Wenn man auf die Anzahl der Trucks schaut, gehört die Stadt an der Elbe zu den beliebtesten Food Truck Standorten Deutschlands. Doch nicht nur die Menge der Anbieter ist enorm, sondern auch die Bandbreite des angebotenen Essens.

Auf dem Öko-Wochenmarkt am Burchardplatz in der Hamburger City treffen jeden Dienstag Öko, Regional und Streetfood aufeinander und bieten den Besuchern zum Beispiel vegane Burger oder Hot Dogs aus Bio-Fleisch. Auch Fans der mexikanischen Küche werden fündig, wenn lieber Burristas leckere Burritos anbieten oder die SuppKultour leckere Suppen zubereitet. Fans der US-Südstaaten verlassen Hamburg einfach für die Mittagspause und genießen mit dem Soul Food Truck die Köstlichkeiten aus New Orleans. Wie man sieht, bieten die Food Trucks mehr als Burger und Fritten.

Wer lieber am Abend kulinarisch zuschlagen möchte, sollte donnerstags den Spielbudenplatz auf St.Pauli besuchen. Zwischen 17 und 23 Uhr werden jede Woche wechselnde Köstlichkeiten bei der “Street Food Session – St. Pauli Straßenmampf“ angeboten. Bis zu 15 Food Trucks bieten Leckereien aus aller Welt und werden zur Freiluft-Kantine der etwas anderen Art. Wie es sich für St. Pauli gehört, wird dieses Event mit Live Musik untermalt. Das Angebot der jeweiligen Woche findet man im Internet unter www.street-food-session.de.

Die Speisekarte zeigt: weniger ist (bei Streetfood) mehr.

Die Speisekarte zeigt: weniger ist (bei Streetfood) mehr.

Ein ähnliches Angebot bietet der “Street Food Market“ auf dem Delta Fleisch Gelände im Karolinenviertel in der Nähe der Sternschanze. Dieser findet Sonntags zwischen 11 und 16 Uhr statt und ist der ideale Grund, am Sonntag die eigene Küche kalt zu lassen, um neue Essenskreationen zu probieren. Weitere Infos findet man unter www.food-trucks-hamburg.de.